Jugend trainiert für Olympia

Am Mittwoch, den 13. Dezember haben die Volleyball-Mannschaften des Wettkampfs II der Jungen und Mädchen unsere Schule beim Regionalentscheid von Jugend trainiert für Olympia in Raunheim vertreten und dort gegen hochklassige Mannschaften gespielt und sich dabei sehr gut verkauft.

Nach langer Anfahrt und einigen Problemen in den ersten beiden Spielen gelang es unserer Jungenmannschaft unter den Anweisungen der Coaches Max Pilger und Holger Thierolf (oben links, oben rechts), einen deutlichen Sieg zu erringen. Am Ende musste die Punktedifferenz entscheiden, wer für den Landesentscheid in Wiesbaden qualifiziert wird, und nach der Auszählung war es entschieden: Zusammen mit den Hessenmeistern aus Kriftel zieht unsere Mannschaft der Jungen stolz weiter, um sich ein weiteres Mal in den Kampf zu stürzen!

Es spielten für die Mannschaft der Jungen im WK II (v.l.n.r.) hinten stehend: Max Pilger (Schülertrainer), der Welt Julius Steiger, Jonathan Reimer, Michael Hamm, Noel Diehl, Holger Thierolf (Trainer), vorne: Finn Thierolf, John Oster, Lennart Rohde, Jonas Koch.

Auch die Mannschaft der Mädchen hat ihr Bestes gegeben. Nachdem sie sich in den ersten Spielen warmgespielt und gut untereinander abgestimmt hatten, gelang im letzten Spiel unter den Anweisungen der Trainerin Stefanie Reuß ein überzeugender und deutlicher Sieg gegen Wald-Michelbach. Mit dem vierten Platz haben sie nur knapp das Siegertreppchen verfehlt. Die ganze Truppe hat trotz starker Gegner immer spannende, sportlich sehr schöne Spiele gezeigt und sie haben sich selbstverständlich durchgekämpft.

Es spielten für die Mannschaft der Mädchen im WK II (v.l.n.r.): hinten stehend: Liana Baum, Ronja Parr, Lena Hübner, Andrea Bilgic, Stefanie Reuß (Trainerin), Britta Schäfer, vorne: Anh Nhi Tran, Aynur Aktas, Tuong Vi Vera Nguyen.

Am Dienstag, 28.11.17, fuhr unsere gemischte Mannschaft, bestehend aus 5 Jungs (davon 1 Vereinsspieler) und 2 Mädchen (beide Vereinsspielerinnen), nach Wiesbaden-Niedernhausen zum Regionalentscheid, nachdem der Kreisentscheid kampflos gewonnen worden war. Am Start waren eine Schule aus Darmstadt und zwei weitere aus Wiesbaden. Das gut organisierte Turnier begann mit dem Geschicklichkeitsparkour, der aus 4 Teilen bestand. Hier hat sich unser Team gut geschlagen. Das eigentliche Tischtennisturnier war vor allem auf den vorderen Plätzen aller Mannschaftslisten gut besetzt, weswegen das Team vom GyMi hart zu kämpfen hatte. Es wurden jeweils erst die 3 Doppel und anschließend die 6 Einzel gespielt. Leider waren die ersten beiden Gegner übermäßig stark und das GyMi-Team musste sich jeweils 1:8 geschlagen geben. Die Punkte für das GyMi erzielten hier im ersten Match Enya Volk und Leon Stürz im Doppel, im zweiten Match konnte Enya ihr Einzel gewinnen. Das dritte Spiel gestaltete sich dann ziemlich knapp, und wir mussten trotz Satzgewinnes die Punkte an die Gegner abgeben. Gewonnen wurde aber auch, und zwar von Enya und Leon (Dreamteam) im Doppel, sowie von Kilian, Enya und Leon im Einzel. Schlussendlich belegte das GyMi den vierten Platz, was jedoch dem Teamgeist keinen Abbruch tat. Die Stimmung war gut, die SpielerInnen unterstützten sich gegenseitig, und auch der Ersatzspieler war super ins Team eingebunden.

Ein Dank an Herrn Volk, der als tischtennisversierter Betreuer das Team ebenfalls super unterstützt hat.

Für das Gymnasium Michelstadt spielten: Kilian Hornig, Lara Fadigoso, Enya Volk, Leon Stürz, Elias König, Tom Wessinger, Tom Gelhorn

Wie bereits in den vergangenen Jahren, glänzten die Orientierungsläufer des Gymnasiums Michelstadt bei den diesjährigen Südhessischen Meisterschaften des Wettbewerbes der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“.

Die vier Teams des Gymnasiums  kehrten mit zwei Meisterschaftstiteln, in den Wettkampfklassen WK I Jungen und WK III Mädchen und zwei zweiten Plätze in WK II Jungen und WK III Jungen, von den Südhessischen Meisterschaften am 04.0ktober 2017 von Dietzenbach zurück.

Quer durchs Gelände, über Stock und Stein, mit Hilfe von Karte und Kompass suchten die Sportler den schnellsten Weg, um die markierten Kontrollposten im Gelände zu finden. Die Strecken sind beim Orientierungslauf nämlich nicht direkt vorgegeben, sondern müssen selbstständig gefunden werden. Nur wer über sehr gute Kondition und hervorragendes Orientierungsvermögen verfügt hat die Chance auf den Sieg.

Nach einer Neustrukturierung bei den „Jugend trainiert für Olympia“-Wettbewerben im vergangenen Jahr musste die Tischtennismannschaft des Gymnasiums in der Wettkampfklasse II nicht zu einem Kreisentscheid sondern zum Schulamtsentscheid. Dies bedeutet, dass nicht nur Schulen aus dem Kreis Odenwald antreten durften, sondern auch Schulen aus dem Kreis Bergstraße.  So ging die Fahrt nach Heppenheim, wo auf das Team vom Gymnasium die Mannschaften aus Fürth und Heppenheim warteten. Die neue Konkurrenz gleich in der ersten Runde konnte die Jungen vom Gymnasium Michelstadt jedoch nicht verwirren. Sie mussten in beiden Partien jeweils nur ein Match abgeben, so dass am Ende jeweils ein klares 8:1 für unsere Mannschaft auf dem Papier stand. Als deutlicher Sieger des Schulamtsentscheids qualifizierten sie sich für den Regionalentscheid am 24.01.2018.

Für den Erfolg an den Platten waren verantwortlich:

h. R. v. l.: Martin Tran, Marius Volk, Maximilian Heine, Jonas Lang und Max Pfannmüller

v. R.v.l.: Max Lippmann und Paul Vetter

Am 3.5. starteten die Mannschaften Wettkampf III der Jungen und Wettkampf II der Mädchen erfolgreich beim Regionalentscheid Süd in Darmstadt. Beide Teams mussten aus verschiedenen Gründen stark ersatzgeschwächt an den Start gehen und mit lediglich 7 anstatt der 12 möglichen Athleten den Wettkampf bestreiten. Unter diesem Aspekt erzielten die jungen Sportler beachtliche Resultate und etliche persönliche Bestleistungen wurden übertroffen.

Die Jungenmannschaft, die aus Tobias Reiser, Loug Göbel, Lars Sperfeld, Tristan Guthier, Magnus Knoll, Lukas Koch und Norman Csavajda bestand musste sich am Ende mit einem 4. Platz zufrieden geben.

Die Mädchenmannschaft bestand aus Flora Berger, Lara Bruder, Maren Guthier, Jana Kunkelmann, Hannah Nieratzky, Viola Weller und Nita Groth. Die Athletinnen scheiterten nach einer furiosen Aufholjagd zum Ende des Wettkampfes mit gewonnenen Disziplinen im Sperrwurf, der Staffel und im 800m-Lauf um lediglich 90 Punkte am südhessischen Sieger aus Rimbach. In der Endabrechnung der südhessischen Meisterschaft stand für die Mädchen der 3. Platz – ein Resultat, auf das sie Anbetracht der reduzierten Teilnehmer sehr stolz sein konnten.

Jörg Lippmann

Copyright © 2018 Gymnasium Michelstadt. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.