Berichte aus dem Fachbereich

Traditionell fand am zweiten Tag der „Sport Days“ das Basketball-Turnier der 7. Klassen statt. Jede Klasse konnte in diesem Jahr ein Team melden. So kam es, dass sich sieben Klassenteams, unter kuriosen Teamnamen, ausgestattet mit Teamshirt oder Maskottchen und unterstützt von ihren Fanclubs, nach der Mittagspause in der Sporthalle des Gymnasiums einfanden.

Auf zwei Spielfeldern wurde leidenschaftlich, hoch motiviert und überaus fair um jeden Punkt gekämpft, denn es galt nach dem Jeder-gegen-Jeden- Modus das beste Basketballteam der siebten Klassen zu ermitteln.

Im Laufe des Turniers kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus, denn die „Jordans“ der Klasse 7e gewannen fast jedes Spiel souverän und mussten nur gegen die „Trumpfis“ der Klasse 7g ein Unentschieden in Kauf nehmen. Damit standen die Platzierungen für Platz 1 und 2 schon fest und die „Jordans“ durften bei der Siegerehrung den Pokal stolz entgegennehmen.

Wer letztendlich den dritten Podiumsplatz ergattern würde, blieb bis zur letzten Spielrunde offen. Am Ende des Spieltages durfte sich dann die „7c wie Inkopetenz“ über den Stockerl-Platz freuen, dicht gefolgt von dem „Ah-boom“- Team der 7d. Die „Luftpumpenregulierungsschrauben“ der 7b belegten schließlich den 5.Platz vor dem Team „1 und 1-Zentrale“ der 7f. Mit dem 7. Platz zufriedengeben musste sich die „Gucci-Gang“ der 7a.

Auch in diesem Jahr waren unsere Schüler-Schiedsrichter wieder im Dauereinsatz und haben maßgeblich zum Erfolg dieses Turniers beigetragen. Vielen Dank an Lukas Schmitz, Luis Leopold und Robin Paul für das Engagement. Ein großes Dankeschön geht aber auch an Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes, die während der ganzen Woche als „Erstversorger“ das Orga-Team tatkräftig unterstützen.

Die Klassen 6 spielten zum Auftakt der Sportwoche am Montag Völkerball. 12 Feldspieler und ein König bildeten eine Mannschaft, die Regeln sind den 6.Klässlern noch aus dem vergangenen Jahr gut bekannt. Es meldeten sich 8 Mannschaften, wobei die Klasse 6f hiervon 2 Teams stellte. Das allein war schon sehr bemerkenswert.

Durch den Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ in den Gruppenspielen der Vorrunde und dem anschließenden Platzierungsspiel hatte jede Mannschaft 4 Spiele. Am Ende standen die Platzierungen fest:

  1. 6d
  2. 6e
  3. 6b
  4. 6c
  5. 6a
  6. 6f
  7. 6g
  8. 6f

Die Spiele waren fair, die Stimmung war gut und dank der guten Organisation war das Turnier sehr geordnet. Dank sei hier an die Oberstufenschülerinnen gerichtet, die als Hauptschiedsrichter die Spiele leiteten, und ebenso Dank an die 7.Klässler, die die Hauptschiedsrichter sehr gut unterstützt haben. Die Halle und die Umkleidekabinen sahen nach dem Turnier ebenfalls bemerkenswert gut aus, ein Lob an die Mannschaften und Zuschauer!

M. André, M. Corpus, S. Tänzler

Den Auftakt der Jahrgangsturnierwoche am Gymnasium Michelstadt machten traditionell die Klassen 5 im Rahmen des Schnuppertages. Am Samstag, 17.2. fand sich die Jahrgangsstufe 5 zu ihrer traditionellen „Hallen-Winterolympiade“ in der GyMi-Halle ein. Dabei werden ausgewählte Sportarten der Winterolympiade modifiziert in der Halle angeboten.

Das perfekte Timing genau parallel zu den realen Winterspielen in Südkorea motivierte dabei sichtlich die jungen Sportler, was sich in einer hohen Beteiligung und einer vorbildlichen Motivation widerspiegelte.

Die Klassen traten in den Disziplinen Skisprung, Curling, Eisschnelllauf, Biathlon, Bobfahren und Rennrodeln im Klassenverband gegeneinander an.

Zusätzlich wurde die Klasse mit der höchsten Anwesenheitsquote mit dem Sieg in einer Disziplinenwertung belohnt.

Bestaunt von den Besuchern aus der Grundschule kämpften und lachten die Schülerinnen und Schüler um den Jahrgangssieg bzw. den Wanderpokal.

Zur Freude der Fachschaft Sport konnte schließlich die Klasse mit der höchsten Anwesenheitsquote verdient den Sieg des Tages davontragen.

Die Klasse 5e ist damit stolzer Besitzer des Wanderpokals der 5. Klassen für ein Jahr. Der Pokal wird mit der Klassenbezeichnung für die Schulgemeinde sichtbar in einer Vitrine der Aula ausgestellt. Die Teilnahme ließen sich alle Mitwirkenden durch eine Spende der Volksbank, der an dieser Stelle gedankt sei, zusätzlich „versüßen“.

Jörg Lippmann

Am Gymnasium Michelstadt wurden im Rahmen der Projektwoche 21 Schülerinnen und Schüler zu DFB-Junior- Coaches ausgebildet. Das Gymnasium Michelstadt ist somit eine von bundesweit fast 200 Schulen, an denen Jugendliche zu jungen Trainern ausgebildet werden.

Auf dem Bild: Die neuen DFB-Junior-Coachs mit Ausbilder Stefan Ebert (oben links), stv. Schulleiter Gunter Eckart (oben rechts), Organisator Tassilo Schindler (unten links), sowie von der Commerzbank Markus Reichert und Anel Huseinbasic (unten von rechts).

Am Donnerstag, den 30.03.2017 wurde das Gymnasium Michelstadt offiziell zur Bikeschool ernannt. Hiermit hat die Schule ein weiteres Angebot im Bereich der sportlichen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Zu diesem Ereignis fanden sich die Schulleitung, vertreten durch StD Gunter Eckart, sowie Vertretern des Bikepool Hessen e.V. (Peter Bulmahn und Friedbert Metz), der AOK durch Herrn Manfred Schmidt, dem Schulverein des Gymnasiums durch Isabel Mader, dem Inhaber des Michelstädter Radhauses Bernd Kredel und die beiden federführenden Lehrkräfte Stefanie Tänzler und Daniel Weber mit ihrer Mountainbike-AG zusammen.

Unterkategorien

Copyright © 2019 Gymnasium Michelstadt. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.